Unbeeindruckt

Aktuell geschieht weiterhin sehr wenig an den Märkten – was angesichts der vielen alten und neuen Krisen eher ein gutes Zeichen ist.

Man hat den Eindruck, als ob die Welt um uns herum immer instabiler wird…vielleicht ist das alles nur vorübergehend – oder ein neuer Trend, dem wir uns stellen müssen.

Die Börsen haben jedoch noch nicht so stark reagiert, wie man hätte annehmen können.
Vor allem die Situation im Irak scheinen die Märkte relativ gelassen zu sehen, zumal sich hier durch die potentielle Annäherung des Iran an die USA auch völlig neue Möglichkeiten erschließen könnten.

Fazit:

Nach derzeitiger Sachlage sehe ich weiterhin mehr Auf- als Abwärtspotential an den Märkten.

Und nun zu den wirklich wichtigen Themen:

Als leidgeprüfter Anhänger des 1. FC Kölns habe ich gelernt, dass es sinnvoll sein kann VOR dem Spiel gute Laune zu haben und markige Prognosen aufzustellen. In diesem Fall heißt das: so 3, 4 Dinger werden wir den Portugiesen doch mindestens einschenken, oder? Also, wenn wir so mit Halbgas spielen…und man soll ja nie schon im ersten Spiel alles zeigen…so ungefähr stelle ich mir das heute Abend vor…

Gesamtfazit:

Die Börsen- und WM-Ampeln stehen für mich beide weiter auf grün.

Henry Littig
backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig