Et hät noch immer jot jejange!

Nach nun mehr einigen Monaten einer ermüdenden Seitwärtsbewegung habe ich letzten Montag, wie Sie wissen, bereits die ersten Kalauer ausgepackt. Was soll man auch sonst viel reden, wenn sich nichts bewegt. Aber – es hat funktioniert!

Denn in der Tat war Montag früh nach dem „merkwürdigen“ Kursverfall noch nicht „aller Tage Abend“ und der Markt konnte seinen Verlust bis kurz vor Glockenschlag wieder ausbügeln…

Aktuell notiert der Markt nochmals ein Stückchen höher…

Jetzt fehlt noch (auch von Montag): „Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut“…d. h. wenn die Aufwärtsbewegung ein wenig später kommt, dann wäre das auch OK.

Aber da der Markt grundsätzlich noch immer in seiner Tradingrange notiert und jederzeit ein Stück hoch oder runter laufen kann, bleibt uns auch heute nur der $ 3 des kölschen Grundgesetzes:

Et hät noch immer jot jejange! (Es ist noch immer alles gut ausgegangen)

Fazit:

Wenn dies weiterhin funktioniert, können wir uns die Börse auch in naher Zukunft gerne mit weiteren kölschen §en erklären…manchmal muss man eben andere Wege gehen…

Henry Littig
Backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig