Asien

In den letzten beiden Handelstagen habe ich meine Postionen im Euro Stoxx 50 weiter reduziert und die Positionen in China verstärkt.

Warum?

Grundsätzlich sehe ich mittel- und langfristig noch immer deutliches Potential im europäischen Markt, aber gerade die letzten Tagen haben gezeigt, dass wir hier zu sehr von diversen Entwicklungen abhängig sind, auf die wir a) keinen Einfluss haben und die ich b) auch nur bedingt an den Kursen „erkennen“ kann…

Oder anders gesagt: der Markt kann jederzeit aus „einer Laune heraus“ nach oben oder unten schnellen, aber das ist nur schwer vorherzusagen.

„Irgendwie“ kann man zwar sagen, dass wir seit Anfang des Jahres „grundsätzlich richtig“ liegen – aber „tatsächlich“ haben sich die Dinge eben anders entwickelt.

Und so verliert man trotzdem Geld! Da macht es leider keinen Unterschied, dass der Markt „eigentlich“ höher sein könnte – er ist es eben nicht.

Auch heute hat der Markt eine gute Chance nach oben zu drehen. Daher habe ich meine Restposten im Euro Stoxx gehalten und mit einem engen Stop versehen. Ob der Markt jedoch heute dreht oder nicht, ist aktuell eher Glückssache.

Daher habe ich weitere Positionen im Hang Seng und im Hang Seng Enterprise Index gekauft. Hier sollten die Chancen nach oben etwas besser sein…

Viel mehr brauchen wir auch heute nicht zu sagen. Wann das Säbelrasseln beendet wird, kann aktuell keiner sagen…vielleicht schon heute, vielleicht nächste Woche – oder eben gar nicht. Naja, und dann „knallt es“ eben…

Dann hoffen wir mal das Beste…

Henry Littig
backstagenews.

Geschrieben von Henry Littig