Tag 1 = bisher gut

Bislang verläuft der heutige Tag exakt so, wie wir das gestern erwartet haben:

WIR, also die westlichen Politiker, geben sich heute betont sorgenvoll und setzen Minen auf, als wären wir schon mitten im 3ten Weltkrieg. Alle der mittlerweile unzählig gewordenen europäischen Staatschefs überbieten sich in Rhetorik.

Schauspielerische Bewertung: Gut

Dann:

Wir erwartet die extremen Sanktionen!

Einreise- und somit gleichzeitig Oktoberfestverbot für Wiktor Janukowytsch, einen ranghohen Krim-General, Che Guevara, Jack the Ripper sowie diverse subversive Elemente aus Entenhausen – möglicherweise Kater Karlo, Plattnase sowie die Panzerknacker.

Bewertung der Sanktionen: Sehr gut

Getrieben durch diese überharten Sanktionen berät man sich aktuell, wie die Kuh jetzt am elegantesten vom Eis zurück in den Stall getrieben werden kann.

Bewertung: immerhin schon angefangen – natürlich noch ohne konkretes Ergebnis…

…daher: Befriedigend plus

Die Börsen – und deswegen machen wir ja unsere „Analysen“ – sind aktuell hoch.

Bewertung: Gut

Fazit:

Am Tag 1 nach dem großen Aufreger können wir zufrieden sein = Gut
Natürlich ist – wie oben erwähnt – die Kuh noch auf glatter Fläche, aber – m. M. n. – stehen die Zeichen mittelfristig weiter auf Entspannung.

Mit diesen „Zeichen“ kann ich meine Longpositionen aus heutiger Sicht rechtfertigen. Neben dem Gesamtmarkt bin ich noch long in Google und Amazon…

Mal sehen, was die nächsten Tage geschieht…

Henry Littig
backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig