Allgemein

„Eigentlich“ habe ich ein neues DAX-Hoch um den 28.02. – also heute – erwartet. Als weiteren Zielpunkt hatte ich den ca. 06.03. bzw. einen bestimmten Tag für Mitte März „im Auge“.

Was bedeutet das? Zunächst nicht viel…grundsätzlich lief/läuft der Markt ja wie erwartet und z. B. S&P sowie NASDAQ haben ihre Hochpunkte bereits geknackt.

Der DAX aber eben nicht!

Vermutlich kann man das bei den aktuell eher angespannten Nachrichten aus unserer osteuropäischen Nachbarschaft auch nicht erwarten.

Fazit:

Ich bleibe vorerst long und sehe noch immer gute Chancen. Jedoch wirken sich Themen wie Krieg und Revolution direkt vor der Haustüre i. d. R. kurzfristig nicht kurstreibend aus.
Wie das ganze ausgehen wird, ist natürlich unklar…es kann noch Tage andauern, sich aber auch ziehen wie Kaugummi – von einer extremen Eskalation ganz zu schweigen.

Aber es ist wie es ist. Wir können es nicht ändern.

Sobald sich die Lage klärt, gehe ich davon aus, dass alle (EU, Ukraine und selbst Russland) davon profitieren werden – zumindest mittel- und langfristig. Dann könnte auch der DAX seine aktuell unterbrochene Hausse fortsetzen.
Doch ob und wann das sein wird, kann ich leider auch nicht sagen.

Zumindest rechne ich – von ernsthaften Ost-West-Spannungen einmal abgesehen, derzeit nicht mit einem deutlichen Kurseinbruch – vielmehr von einer Art „Warteschleife“.

Nun denn, dann sollen sich die „Genossen“ dort mal schnell einig werden – und wenn nicht:

Et is wie et is und et kütt, wie et kütt – wie der Kölner sagt.

Henry Littig
Backstagenews.de

Geschrieben von admin-dev

ÜBER MICH

„Es ist wie im Fußball. Die besten Spieler haben zwar auch Talent – aber sie trainieren auch mehr als die anderen! Wenn Du früh im Leben Deine Begabung erkennst und dann mit Liebe und Hingabe dabei bist…mehr geht nicht!!“

ARCHIV

Archive

SUCHE

ZUM NEWSLETTER ANMELDEN