Mit meiner DAX-Verkaufsempfehlung vom 30.12. liegen wir bisher richtig. Wir haben das vorläufige DAX-Hoch somit exakt getroffen. Intraday verlor der Markt gestern über 225 Punkte – der größte Intraday-Verlust seit April 2013 und ein sehr seltener Verlust an einem ersten Handelstag eines neuen Jahres.

Es haben mich einige Anfragen erreicht, aus welchen Gründen ich dies so exakt habe vorhersagen können, bzw. wieso ich dies „wusste“…

Ganz ehrlich: ich WUSSTE es in der Tat nicht…aber ich habe es „GEAHNT“ bzw. – um ganz korrekt zu sein – ich hielt es für wahrscheinlich.

Ich hatte am Wochenende zuvor einige meiner selbst entwickelten Analysemethoden angewandt und stundenlang hin und her gerechnet…naja, und das Ergebnis dieser Berechnung war eben, dass der Markt genau am letzten Handelstag des Jahres mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Verkauf war.

Aber – ist ja auch egal…der Markt ist zunächst einmal runter…mein Stop habe ich bereits nachgezogen, um diesen „Neujahrsgewinn“ abzusichern.

Denn – was ab jetzt geschieht, ist noch unklar. In jedem Fall verspüre ich aktuell noch keine Veranlassung in großem Stil long in diesen Markt einzusteigen, da ich weiterhin – wie im Jahresausblick erwähnt – eher eine Schaukelbörse in 2014 erwarte.

Mein einziger 2014er Longfavorit Herbalife konnte witzigerweise gestern im schwachen Markt sogar zulegen. Aber auch hier gilt: der Start ist geglückt – das Jahr ist jedoch noch lang…

Henry Littig
Backstagenews.de

Geschrieben von admin