Um es „auf den Punkt“ zu bringen:

Einen DAX-Stand von aktuell um die 8000 Punkte hatte ich gestern früh so nicht auf meiner Rechnung…

Da viel Bewegung war/ist, hier nur eine kurze Aufstellung meiner aktuellen Positionen:

Aus dem DAX bin ich raus, im Dow Jones noch drin – dann bin ich noch long in Google und long in Netflix…das sah bis gestern auch alles ganz gut aus…heute dagegen – müssen wir dann mal sehen…eine kleine Commerzbank-Position habe ich heute früh gekauft und zudem bin ich noch short im Gold…

Gold:

Dass der Goldpreis wieder stärker absinkt, habe ich in etwa seit Dienstag erwartet. Aber – nur damit Sie sehen, dass bei mir auch nicht immer alles glatt läuft: am Dienstag kaufte ich bei gut 1360$ – also fast im Tagestief – Puts auf das Gold-EFT „GLD“…gestern dann – zu etwa 1375 $ im Tageshoch – verkaufte ich diese Puts mit Verlust um dann, gegen US-Handelsschluß, bei ca. 1350 $ wieder Puts zu kaufen. Die Richtung stimmte zwar, aber die Umsetzung bzw. meine Stops waren eher mangelhaft.
Z. Zt. liege ich zwar „vorne“, aber auch das hätte besser laufen können.
Der Goldpreis derweil könnte in den nächsten Tagen/Wochen durchaus auf unter 1200 $ sinken – es gibt aber auch Chancen nach oben…in diesen Tagen scheint fast alles möglich zu sein. Das betrifft Rohstoffe und Aktien/Anleihen gleichermaßen…

Fazit:

Für die Börsen bleibe ich noch optimistisch, nur China macht weiter sorgen. Jedoch – gerade der Risikofaktor China könnte auch zur „Chance China“ werden. Und zwar genau dann, wenn auch China beginnt, ähnlich wie die Notenbank in Japan zuvor, ein wenig „aktive Marktpflege“ zu betreiben…dies könnte dann Auslöser einer weltweit starken Rallye sein.
Aber wie gesagt – in diesen Tagen liegen Risiko und Chancen dicht beieinander…

Henry Littig
backstagenews.de

Geschrieben von admin