Und da ist er wieder – so ein klassischer 180 Grad Schwenk…

Schon am Freitag bekam ich ein mulmiges Gefühl und über`s Wochenende habe ich mich dann entschlossen:

Zunächst raus aus dem Aktienmarkt!

Oder anders:

Zunächst empfehle ich, alle Positionen – bis auf Nokia – zu verkaufen und die Gewinne einzustreichen.
Und diese Gewinne sind in der Tat nicht unbeträchtlich, denn es ist schon die dritte Plusperiode, die wir – bezogen auf den DAX – in diesem Jahr erfolgreich abschliessen. Nach ca. 15% in der ersten Aufwärtsphase, ca. 10 % in der anschliessenden Downphase und jetzt noch mal ca. 20% (wir waren long seit ca. 6150 Punkten – aktuell 7360) addiert sich unser DAX-Jahrestradinggewinn auf ca. 45% Plus!

Und das ist – so finde ich – gar nicht so schlecht…wie dem auch sei:

Meine Marktmeinung “steigende Kurse bis zum Jahresende”, ändere ich heute zunächst auf “neutral” ab und empfehle vorerst cash zu bleiben.

Warum?

Zunächst – diese Empfehlung war bislang goldrichtig und hat uns allen viel Profit gebracht. Und – als ich gestern so aus dem Fenster sah, bemerkte ich nicht nur die ersten ziehenden Vögelschwärme, sondern auch das bereits stark verfärbte bzw. bereits gefallene Laub. Ja, und das sind natürlich untrügliche Anzeichen dafür, dass das besagte Jahresende im Grunde bereits da ist…
Von daher wäre ein Ausstieg jetzt auf den Hoch sicherlich kein Fehler – egal, wie es dann am Markt weitergeht…

Der Markt an sich hat sich in letzter Zeit für meinen Geschmack ganz gut inmitten schlechterer Nachrichten behaupten können, seinen massiven Aufwärtstrend jedoch vorerst verlassen. Es hat aktuell den Anschein, als sei der Markt nach unten recht gut abgesichert, aber äquivalent dazu erscheinen mir die Chancen nach oben ebenso ein bisschen reduziert zu sein. Und auf diese sich schiessende Chancen-Risiko-Schere reagiere ich jetzt…

Dann, und das war für mich eine sehr wichtige Überlegung, sitze ich persönlich auch ein bisschen in der “Apple-Falle”…wie Sie wissen, habe ich mich vor ein paar Tagen nach Jahren von diesem Wert getrennt. Und je länger ich die Situation betrachte, um so wahrscheinlicher wird es für mich, dass Apple eben nicht – wie allgemein erwartet – im Januar nach den potentiell zu vermeldeten Rekordzahlen kursmäßig “sicher deutlich höher” steht als jetzt. Denn das klingt ja schon fast wie “geschenkt”, und an der Börse gibt`s in der Regel nichts umsonst.
Und daher wird mir bewusst, dass der Kurs Ende Januar auch ohne weiteres tiefer stehen kann, als jetzt…
Wenn aber die Wahrscheinlichkeit steigt, dass DIE marktbestimmende Aktie der letzten Jahre zum Stillstand kommt – also wenn die Chance besteht, dass die Börse ihr letztes Glanzlicht verliert, dann muss man das auch auf den Gesamtmarkt beziehen.

Daher – und aus vielen anderen jetzt nicht näher zu benennenden Gründen – beende ich vorerst meine Long-Ausrichtung an den Aktienmärkten – vorerst, wie gesagt. Denn grundsätzlich hat der Markt noch immer weiteres Aufwärtspotential.
Da braucht nur besagte Apple in ein paar Tagen ein Riesenquartal zu bringen und dann sieht`s bis Silvester schon wieder ganz anders aus…aber es könnte eben auch sein, dass das nicht so kommt…und dieses Risiko ist mir zunächst zu groß geworden.

Daher die Entscheidung zum Ausstieg und die Empfehlung zunächst cash zu bleiben.
Ich erwarte auch keinen kurzfristigen Kursrutsch oder dergleichen, sondern eher eine auf hohem Niveau etwas zulegende oder abbröckelnde Börse. Und das ist mir zum Festhalten an den Longpositionen zu wenig.

Wie gesagt, der Ausstieg ist ja auch kein Beinbruch – wir loggen nur hohe Gewinne ein und schauen mal, was in den nächsten Tagen so geschieht…

Sie wissen, wenn`s drauf ankommt sind wir dann wieder schneller im Markt, als so mancher gucken kann, aber vorerst legen wir mal eine Pause ein…nach 45% Plus im DAX durchaus eine angenehme Pause…

Nokia können Sie – wie schon erwähnt – für`s erste halten…die Entwicklung sollte eher unabhängig vom Gesamtmarkt laufen…

Bis dahin,

Henry Littig

Geschrieben von admin