Das letzte DAX-Kursziel vom 19.07. (7050 – 7200 Punkte innerhalb von 3-8 Wochen) wurde heute erreicht.

Seit meiner generellen Kaufempfehlung für den DAX am 27.06.2012 liegen wir damit jetzt schon mit gut 14% im Plus.

Man könnte sagen, wir liegen “goldrichtig!”

Jedoch, evtl. liegen wir sogar “platinrichtig”, denn:

Ich machte mir am Samstag die Mühe und las online die Börsenvorschau eines bekannten Nachrichtensenders. Der dortige Ton war extrem abwartend. Alles sei noch zu unsicher, die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes sollte noch abgewartet werden, und vor allem würden die Bankanalysten vor schlechteren Q-Zahlen in Q3 warnen.
Etc., etc.

Wenn das stimmt, also wenn das repräsentativ für die durchschnittliche Stimmung der Anleger ist – und vor allem repräsentativ für das, was die Banken aktuell ihren Kunden empfehlen – dann bedeutet das nichts anderes, als das der Markt m. M. n. kaum eine Chance hat, stärker abzusinken. Denn wenn die allgemeinen Börsenampeln emotional noch auf Gelb-Rot geschaltet sind, dann hat der Markt noch immer ganz erheblich mehr Aufwärtspotential als Abwärtspotential.
Zudem habe ich den Eindruck, dass immer mehr Investmentfonds den aktuellen Trend komplett verschlafen haben; auch das birgt enormes Kaufpotential!

Und das bedeutet nichts anderes, dass man in diesem Markt weiter long sein muss…wie lange noch, dass werden wir sehen…

Als neues Kursziel erwarte ich daher jetzt 7600 – 7800 DAX Punkte innerhalb von 2 Monaten.
Natürlich ist der Markt keine Einbahnstraße und es wird immer wieder Rückschläge geben, aber diese werden m. M. n. nur kurzlebig sein. Selbst wenn das Verfassungsgericht ablehnt – was soll`s? Dann wird es eben eine andere Lösung geben. Die schrittweise – und von mir aus auch nur vorübergehende – Entspannung der Euro-Krise ist dadurch m. A. n. nicht mehr aufzuhalten.

Daher das Fazit:

Alles halten und long bleiben!

Bis dahin,

Henry Littig
backstagenews.de

Geschrieben von admin