Gerade hat der DAX meine erste Zielrange von 6650 bis 6850 Punkten kurz von unten “angeschaut”, fiel dann aber wieder unter die Marke von 6600 zurück.

Jedoch: Ich gehe davon aus, dass der Markt in den nächsten 1 – 3 Wochen noch wesentlich tiefer in die erste Zielrange vorstoßen wird.

Dauer der aktuellen Aufwärtsbewegung:

Ich habe einige Berechnungen angestellt und demnach könnte das aktuelle Aufwärtsfenster an den Börsen sogar bis zunächst Ende 2012 geöffnet bleiben. Dies wäre dann schon eine mittel- bis langfristige Hausse. Immer vorausgesetzt, es geschehen keine absonderlichen Überraschungen mehr.
Oder anders: Ich sehe den aktuellen Move derzeit nicht als Bullenfalle an – zumindest dann nicht, wenn wir uns auf diesem Niveau halten und höher gehen.

Daher das Fazit:

Bleiben Sie in diesem Markt voll investiert und lehnen Sie sich zurück. Mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit sind wir am Beginn einer längeren Aufwärtsbewegung. Dabei sollten Sie alle Nachrichten bzgl. Konjunktur und Eurokrise unbeachtet lassen und sich nur auf die Entwicklung der Kurse konzentrieren. Und diese sollten m. M. n. unabhängig von schlechten Nachrichten weiter anziehen. Und falls nicht – werden wir das schon sehr bald merken…

Linkedin…

…dürfte ebenso weiter anziehen. Auch hier kann ich meine Aussagen jetzt ein wenig präzisieren:
Der Kurs sollte – wenn es so läuft, wie ich mir das vorstelle – bis Ende August/Anfang September moderat anziehen. Und danach deutlich! Auf jeden Fall sollte es bis dahin keine größeren Rücksetzer (also z. B. von mehr als ca. 10 %) geben. Falls doch, werde ich meine Meinung bzgl. dieser Aktie überdenken…

Metro…

…ist auch auf diesem Niveau noch immer kein Kaufkanditat für mich. Wenn die Märkte auf breiter Front steigen, dann kann man zwar fast alles kaufen, aber von Metro würde ich noch immer die Finger lassen…hier schätze ich das Abwärtspotential/Risiko noch immer größer ein, als das Aufwärtspotential…
Vielleicht kann mich der Konzern mit seinen nächsten Q-Zahlen umstimmen – aber genau daran glaube ich nicht…

Bis dahin

Henry Littig
backstagenews.de

Geschrieben von admin