Ja, wie schön ist das denn?

„Kurz vor dem Fest“ erreicht der DAX dann doch noch mein 2010er Kursziel – zwar bisher nur „gerade eben so“ und „gefühlt“ auch nur „kurz vor knapp“ – aber:

Auch diese Prognose ist eingetroffen!

Übermäßige Freude bzw. Ärger über Gewinne bzw. Verluste hab ich mir zwar grundsätzlich abgewöhnt – beides ist m. M. n. in hohem Maße kontraproduktiv für realistisches Verhalten an den Finanzmärkten – aber:

Ich denke, heute haben wir uns die Freude durchaus verdient…die 7000er Marke war schon ein sehr ambitioniertes Kursziel und wir mussten uns fast ein ganzes Jahr unzähligen Negativthemen wie z. B. „double-dip“, oder die $-Pleite bis hin zur Euro-Peite etc. entgegenstellen und beharrlich bleiben.

Letztlich hat sich das ausgezahlt!

Aber leider gilt eben auch:

Der Börsenerfolg von heute ist performancemäßig bereits der Schnee von gestern.

D. h. wenn dieser Newsletter nicht kostenlos wäre, dann würde ich natürlich jetzt die Preise erhöhen – ho, ho, ho…aber da das eben nicht so ist, so werden von heute an die Uhren wieder auf Null gestellt…

Entscheidend ist ab jetzt nur:

Was sind die neuen Prognosen wert?

Bisher läuft es ja ganz gut – unsere Jahresprognose 2011 ist schon lange draußen und macht sich bis jetzt recht passabel…

Und kurzfristig – wie wird es da an den Börsen weitergehen?

Aus aktueller Sicht sehe ich z. B. den DAX bis Mitte Februar (Plus/Minus 4 Wochen) zunächst auf ca. 7500 – 8000 Punkte anziehen…danach ist – je nach Verlauf – eine Korrektur von ca. 10% zumindest möglich…falls die Korrektur dann kommen sollte, wird der Markt m.E.n. umgehend wieder die 8000 attackieren und dann gegen Mitte des Jahres bzw. Richtung Herbst die 9000 anvisieren…so stellt sich mir das Marktbild aktuell dar…

Und:

Von meinem Mehrjahresziel „ca. 12000 Punkte bis ca. 2012“ weiche ich ebenfalls noch keinen Millimeter ab…ob es dann 11000 Punkte Ende 2013 oder 14000 Punkte bis Mitte 2012 werden (falls überhaupt), das kann ich jetzt noch nicht genau sagen – aber ich denke noch immer, dass der Markt „so in etwa“ in dieses „Fenster“ hineinlaufen wird…

Wissen Sie, was das Schöne an derart hohen Kurszielen ist?

Also, meiner Meinung nach kann man an den Börsen nur dann Erfolg haben, wenn man felsenfest von einer Marktrichtung überzeugt ist – nur dann ist es z. B. auch möglich – wie in den letzten 2 Jahren – entgegen der allgemeinen Stimmung weiter long im Markt zu bleiben.
Sicher haben Sie es auch in diesem Jahr gemerkt, wie „leicht“ es Ihnen der Markt gemacht hat, auszusteigen!

Und wie „schwer“ es war, trotz aller „Krisen“ drin zu bleiben.

Und das schaffen Sie nur mit einer festen eigenen Meinung.

Natürlich – nichts ist sicher!

Sobald der Markt anfängt, sich langsam aber sicher, gegenteilig zur eigenen Meinung zu entwickeln – dann müssen Sie natürlich auch in der Lage sein, diese feste Meinung zu ändern…aber eben erst dann…wie Sie wissen, hab ich keine Angst vor sinkenden Kursen – dann shortet man den Markt eben…aber aktuell sehe ich keinerlei Anzeichen, dass die Börse ihr Hoch schon gesehen hat…

Und so lange der Markt genauso läuft wie er „soll“ – solange bleiben wir weiterhin sehr bullish!

Bis dahin

Henry Littig
Backstagenews.de

Geschrieben von admin