Deutschland hat gewählt – nur was, fragt man sich?

Schwarz-Gelb?

Gestern wurde ich auf die „Biene-Maja-Koalition“ aufmerksam gemacht und war sofort begeistert.
Im Internet fanden sich rasch weitere Beispiele, wie das schnöde Schwarz-Geld auch genannt werden könnte:
Von Salamander-Koalition über Taxi-Koalition, Blindenarmbinden-Koalition, Pumpernickel-Gouda-Koalition bis hin zur Leopardentanga-Koaltion war u.a. da die Rede…

Im Kopf blieb aber sofort die „Biene-Maya-Koalition“, in der die Biene Merkel mit ihrem Freund Westerwilli ab sofort für uns alle ihre Abenteuer bestehen.
Bleibt nur eine große Sorge: In der Originalversion wird uns die Biene Maya i.d.R. als einfallsreiches und schlaues Bienchen dargestellt – Willi hingegen als liebenswerter Dummbeutel.
Dann hoffen wir mal, dass die aktuelle Politkopie vor allem im Punkt „Willi“ etwas mehr zu bieten hat, aber ich denke, dass dürfte machbar sein.
Und falls nicht – was soll`s – auch der etwas dürftiger belichtete Original-Willi leistet im Comic auch stets seinen Beitrag für`s allgemeine Gelingen.

Fazit der Wahl:

Mit den Bienen Merkel und Westerwilli ist sicher, dass wir in den nächsten 4 Jahren in einem Land leben, in dem zumindest Honig fliest – ob den jeder mag, bzw. er süß genug ist, müssen wir bei der nächsten Wahl entscheiden.

An den Börsen…

…ist z.Zt. nicht viel „los“…die Märkte notieren um ihre Höchststände und die Schwankungsbreite ist eher gering…d.h.: Auch für uns gibt es nicht viel zu sagen – bleiben Sie voll investiert und halten Sie Ihre Positionen fest.
Ich gehe weiterhin davon aus, dass wir uns in einer frühen Phase eines mehrjährigen Bullenmarktes befinden, und nicht – wie von vielen Kritikern befürchtet – in einer Bearmarketrallye!
Seit unserer Kaufempfehlung für den DAX liegt dieser bereits ca. 35% im Plus – ein Polster, auf das Sie sich in aller Ruhe stützen können…der Hochpunkt der Märkte könnte noch ca. 3-4 Jahre entfernt sein…

Aber – dies ist Zukunftsmusik…ich hatte Ihnen jedoch versprochen, demnächst ein neues DAX-Ziel zu veröffentlichen…das erste Kursziel ist mehr oder weniger erreicht, aber ich warte noch ein Weilchen ab, bis ich eine neue Prognose „wage“…“wage“ deshalb, weil Sie – wie üblich – von mir Klartext hören wollen, und nicht die banküblichen No-Risk-Prognosen.
Für „Klartext“ muss ich jedoch auch „klar sehen“…daher warte ich noch auf ein paar meiner hausgemachten Indikatoren, mit denen ich aber in den nächsten Wochen rechne…aber – wie schon mal erwähnt – das neue DAX-Kursziel wird aus heutiger Sicht zu 99,99% höher als das aktuelle Kursniveau sein, d.h. bis dahin können Sie getrost Ihre Aktien halten…

Trading:

Die Idee nach 2-3 Abwärtstagen wieder Leerverkäufe in Goldaktien zu tätigen war – bisher – gar nicht so schlecht…zumindest sind wir jetzt im Plusbereich…wenn das Gold tatsächlich noch mal bis auf ca. 900 $ abgeben sollte, drohen dem Goldaktienindex Verluste von bis zu ca. 30%! in kürzerer Zeit…die spekulativen Long-Positionen im physischen Goldbereich sind im Übrigen auf Rekordhoch – dies ist zwar kein Garant für abgebenden Notierungen, jedoch ein guter Indikator. Vor allem, wenn der Gesamtmarkt (DAX, DOW, etc.) eine kleine Pause einlegt, erwarte ich einen Rückschlag bei den Goldpreisen.
Besitzer von Goldbarren bzw. anderen langfristigen Goldanlagen sollten sich hier im Übrigen nicht angesprochen fühlen und ihre Bestände halten…es geht hier lediglich um eine kurz- bis mittelfristige Spekulation.

Bis dahin

Henry Littig
Backstagenews.de

Geschrieben von admin