Allgemein

An den internationalen Börsenplätzen bleibt vorerst alles beim alten – die Kurse steigen und fast keiner will es wahrhaben!

Na – ist doch so, oder? Ich habe in den letzten Wochen und Monaten schon die abenteuerlichsten Geschichten gehört, warum die Märkte jetzt fallen MÜSSEN!

Aus meiner Sicht haben sich die Bedingungen für eine Fortsetzung der aktuellen Hausse jedoch nicht geändert….

Vielleicht gehen wir heute mal kurz auf die Bewertungskritik ein…es heißt: „Die Börsen seien mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von etwa 16 bezogen auf die erwarteten Gewinne stark überteuert.“…“Dies liege deutlich über dem langjährigen Durchschnitt, daher müsse der Markt sinken!“

Meine Meinung hierzu:
Die Börsen sind aktuell so billig wie niemals zuvor in der Geschichte!

Zugegeben – ich weiche mit dieser Aussage „etwas“ von den kritischen Aussagen ab…und: Natürlich – die Kritiker haben mit Ihren Aussagen statistisch völlig recht…aaaaber:

Ich denke, man muss dies etwas anders sehen….die alte Regel „Ein KGV von 10 ist gesund – weniger ist billig -mehr ist teuer“ stammt aus einer Zeit, in der das Geld noch etwas wert war…und weil es etwas wert war, bekam ein Festgeld/Anleihe-Anleger z.B. 6, 7 oder auch 9% Zinsen für sein Kapital…z.B. entsprechen 6,5% Zinsen in etwa einem Festgeld-KGV von 15 – deshalb waren damals auch Aktien-KGV`s von ca. 10 wegen der Risikoprämie angebracht bzw. vertretbar.
Und heute – nun, heute ist das Geld eben „fast nichts mehr wert“…die Anleger merken das deutlich an den Festgeldzinsen…fürs „Geldabgeben“ bekommt man heute noch 1%!? Oder sind`s 1,5 %!? Wir wollen uns jetzt nicht mit Kleinigkeiten aufhalten, also sagen wir sogar 2% – dann sind Sie bei einem Festgeld-KGV von 50!!!

Ja –Sie lesen richtig! 50!!!

Demnach wären genau jetzt KGV`s von mehr als 30 (also fast doppelt so hoch wie z.Zt.!) an den Börsen keinesfalls unangemessen….mit anderen Worten: Wenn sich die Unternehmensgewinne in den nächsten Jahren z.B. verdoppeln, dann könnten sich die Aktienkurse locker vervierfachen, ohne dass der Markt überbewertet wäre!

Wer weiß schon genau was die Zukunft bringt – aber bezogen aufs aktuelle Zinsniveau sind Aktien extrem billig – und mehr und mehr Anleger werden mit der Zeit Festgelder in Aktien tauschen wollen.

Fazit:

Unser erstes DAX-Ziel von ca. 6000 Punkten ist nach wie vor aktuell – aber im Kopf sehe ich schon die Möglichkeit, dass wir hier bald deutlich etwas „draufpacken“ werden…
Daher – Aktien vorerst weiter halten!

Bis dahin

Henry Littig
Backstagenews.de …

ÜBER MICH

„Es ist wie im Fußball. Die besten Spieler haben zwar auch Talent – aber sie trainieren auch mehr als die anderen! Wenn Du früh im Leben Deine Begabung erkennst und dann mit Liebe und Hingabe dabei bist…mehr geht nicht!!“

ARCHIV

Archive

SUCHE

ZUM NEWSLETTER ANMELDEN