Dax und Co. notieren in diesen Tagen wieder auf neuem Jahreshöchststand!

Wer hätte das gedacht? Na ganz einfach – Sie und ich natürlich! 🙂
Deshalb wollen wir diesem Ereignis auch weiter keine große Beachtung schenken – die Gründe für die Aufwärtsbewegung haben sich auch kaum verändert…

…eine Wahnsinnsliquidität bei niedrigen Zinsen, stark verbesserte konjunkturelle Aussichten, ein noch immer generell niedriges Kursniveau und – vor allem – noch immer eine starke öffentliche Aversion gegen die aktuelle Hausee…von den meisten Marktteilnehmern werden die laufenden Kurse mit Misstrauen betrachtet – vor allem dieses Misstrauen breiter Anlegerschichten ist für mich „DIE“ Grundvoraussetzung einer Fortsetzung der Aufwärtsbewegung!

Doch was genau wird geschehen, wenn der Konjunkturmotor nach kurzem Stottern bald wieder ausgeht?
Was geschieht an den Börsen, wenn es die befürchtete Double-Dip-Rezession gibt – also wenn sich die Lage ein 2. Mal verschlechtern wird und die Konjunktur erst dann – evtl. nach einem weiteren Jahr – wieder aussichtsreicher verläuft?
Um ehrlich zu sein – auch ich kann einen derartigen Konjunkturverlauf nicht ausschließen…

Also, was genau geschieht in diesem Fall an den Börsen?

Meiner Meinung nach – NICHTS!

Gut, NICHTS ist evtl. ein bisschen übertrieben, aber selbst in diesem Fall werden wir keine neue Baisse erleben…evtl. sackt der DAX nochmals auf 5000 Punkte ab, evtl. auch darunter…aber im Prinzip wird nichts geschehen…möglicherweise werden die Kurse nur ihre Aufwärtsbewegung kurz stoppen, oder gar einfach weiter laufen….
Der Grund dafür ist sehr einfach – fast alle Anleger, die in den letzten ca. 10 Monaten Aktien gekauft haben – und dazu zähle ich auch Sie und mich – sind hartgesottene Typen…die werden nicht beim ersten Wölkchen am Börsenhimmel „hinschmeißen“…d.h. einen erneuten Abgabedruck auf dem aktuellen Kursniveau kann es meiner Meinung nach nicht wirklich geben…zuuu viele Marktteilnehmer warten innerlich auf neue schlechte Nachrichten und tiefere Kurse um endlich einsteigen zu können – doch das geschieht dann meist nicht mehr…

Fazit:

Weiter halten – der Markt sollte sein Muster (höhere Hochs, höhere Tiefs) beibehalten…und auf jedes mögliche break dieses Trends sollte schnell ein re-break folgen…
Wichtig:
Ich hab schon Märkte gesehen, die jahrelang in diesem Muster gelaufen sind!!! So etwas ähnliches erwarte ich auch für diesen Zyklus…

Trading:

Die letzten beiden Tradingtipps waren recht ordentlich….Citigroup konnte in der Tat den erhofften $ zulegen – immerhin knapp + 30% in wenigen Tagen – und auch Aktien der Bank of Amerika notieren höher…seit Freitag traue ich den Aktien von Continental Airlines (US-Symbol CAL) nochmals höhere Preise zu…mit erreichen der 12,50$ Marke konnte man hier aussichtsreich zugreifen…’leider‘ stiegen die Aktien bis zum Schluss am Freitag noch bis zu 13.05 $ an…daher ist dieser Trade schon ein bisschen „im Gange“…bis Mitte Oktober erwarte ich hier jedoch Preise bis zu 17,50$, wobei man als Trader auf den Zwischenhochs immer mal wieder Kasse machen sollte…der Vorteil bei CAL ist, dass sich die Kameraden noch vor kurzem frisches Geld am Markt „besorgt“ haben – normalerweise kein gutes Zeichen für kurzfristige Kurszuwächse…in diesem Fall sehe ich das jedoch anders…in der aktuellen Airlinekrise beruhigen ein paar Extra-$ die Anleger doch ungemein…selbst mich, bekannterweise ein Freund von US-Luftfahrtaktien…

Bis dahin

Henry Littig
Backstagenews.de

Geschrieben von admin