Das ist mir heute eine kurze Sonderausgabe wert – wer hätte das gedacht?

Nun, gehofft hatte ich es schon nach dem Unfall von F.Massa, denn: Jeder möchte es irgendwann noch mal wissen – auch er.
Doch bei einem „normalen“ (vom ihm geplanten) Comeback hätte er viel zu verlieren gehabt – jetzt kann er nur gewinnen…

Unsere Schumi-Schnellprognose:

In einem völlig neuen Auto auf einem für ihn unbekannten Kurs sollten wir noch keine Wunderdinge von ihm erwarten – aber wir dürfen hoffen. Michael Schumacher ist kein Bananenbieger und wird sehr schnell den Anschluss an Räikkönen und Co. herstellen. Ob es ihm schon in Valencia gelingt oder auf einem der nächsten Rennen – das sollte zweitrangig sein, aber: Noch in dieser Saison sollten wir den einen oder anderen Podestplatz von ihm sehen! Im bislang hinterherfahrenden Ferrari sicherlich eine gewagte Prognose – aber eine, die Spaß macht!!!

Zu unwichtigeren Dingen:

Der Zusammenschluss von Microsoft und Yahoo – das gibt nichts!

Aus 2 Köchen, die schon jetzt vergeblich versuchen, das Google-Internet-Geschmackserlebnis zu kopieren werden jetzt 2,5 Köche…bei Micro-Hoo sieht man das sicherlich anders und spricht von nur noch 1,5 Köchen…aber selbst die werfen oft zu viel Salz in die Suppe – bzw. in diesem Fall wohl eher zu wenig.
Denn gegen die permanente Innovationslawine, die seitens Google losgetreten wird, ist kurz- und mittelfristig kein Kraut gewachsen.
Tatsächlich muss Microsoft jetzt erstmals selber um die eigene Existenz fürchten – mit eigenem Betriebssystem nebst Browser, Telefon, Google-Maps und was sonst nicht alles etc. pp. ist Google zu einem absoluten Top-Player geworden und somit ist Microsoft der alleinige Platz an der Sonne in Zukunft nicht mehr sicher!

Fazit:

Ich würde mein Geld statt auf Microsoft/Yahoo auf Google setzen – kurz- mittel- und langfristig dürfte die Aktie noch immer große Kurschancen haben.

Die Gesamtmärkte:

Hier gibt es keine Änderung…bei der Wahnsinnsliquidität, die auf Anlage wartet, stehen dem Aktienmarkt weiter rosige Zeiten bevor…zumindest einen starken, ernstzunehmenden Rückschlag kann ich beim besten Willen noch immer nicht als wahrscheinlich einstufen.
Selbst wenn es schon in einem Jahr nach zaghaftem Aufschwung die befürchtete Double-Dip-Rezession geben wird, halte ich ein neues Markttief für eher unwahrscheinlich.
Vielmehr gehe ich weiterhin von einer echten Trendwende aus – das heißt, was wir gerade sehen ist keine Korrektur, sondern der Beginn einer neuen mehrjährigen massiven Hausse!………………………..na, wenn das mal auch stimmt :-)…………aber ich glaube schon…

Ach ja, die Arbeitslosenquote…

…haben Sie es heute gelesen? „Der Anstieg…bla bla….war geringer als von den Experten erwartet“…nun, eine Schwalbe macht bekanntlich noch keine Vollbeschäftigung (siehe letzte Ausgabe), aber: Sind wir doch mal realistisch – inmitten der angeblich größten Krise seit Menschengedenken haben wir „nur“ 3,5 Mio. Arbeitslose…ja, wo gibt’s denn so was?
Natürlich befinden sich viele in Kurzarbeit – aber auch das ist nicht nur als Schönfärberei zu sehen, sondern dies ist extrem positiv.
Ich hatte schon letztes Jahr darauf hingewiesen, dass die Unternehmen hierzulande nicht so dumm sind, und gute Leute entlassen, die sie dann ein oder zwei Jahre später nicht mehr wiederbekommen…der Markt an guten Arbeitskräften ist genau jetzt – inmitten der Krise – bereits völlig leergefegt…
Und das ist es, was uns eher Sorgen bereiten sollte…der nächste Aufschwung kommt – aber haben wir auch genügend gutes Personal dafür?

In diesem Sinne… .

..bis dahin…

Henry Littig
Backstagenews.de

Geschrieben von admin