Unsere Einstellung zu den Börsen hat sich nach wie vor nicht geändert – warum auch?

Die von uns vorgeschlagene Strategie „Buy, Hold and Vacation“ hat sich in den letzten Monaten bewährt.
Allein in den letzten Wochen wurden Anleger, die nicht unserem Rat gefolgt sind, auf eine harte Probe gestellt – die Märkte bröckelten immer weiter ab und Angst bei den Anlegern bzw. Hoffnung bei den Krisenpropheten machte sich breit – jetzt, nur ein paar Tage später haben die Märkte wie durch Geisterhand alle Sorgen abgeschüttelt und sind förmlich explodiert.

Unser Rat:

Da die Konjunktur überall in der Welt anzuspringen „droht“ und so viel Geld wie niemals zuvor auf Anlage wartet, ist ein starkes nachhaltiges Einbrechen der Kurse für mich nach wie vor so gut wie ausgeschlossen!
Dafür müsste schon eine erhebliche Verschlechterung der allgemeinen Lage eintreten – und das sehe ich z.Zt. nicht!

Fazit:

Weiter voll investiert bleiben und wegschauen – wir sind bei ca. 4100 Punkten in den DAX eingestiegen (jetzt um 4900, also plus 20%!!!) mit einem Stop bei ca. 3600! Daran hat sich bisher nichts geändert – d.h. nervös können Sie evtl. ab ca. 4000 Punkten werden, aber keinesfalls vorher…also – alle Schwankungen um den aktuellen Bereich ignorieren und WARTEN!!!

Die bösen Banken…

…wenn Sie aktuell die Berichte um die Bilanzsaison der Banken beobachten, so stellen Sie fest, mit welchen krampfhaften Versuchen man schlechte Nachrichten produzieren möchte…als bestes Beispiel müssen die Banken herhalten! Schon seit Beginn der Krise wurden die Banken für alles verantwortlich gemacht, und es wurde gebetet, dass diese bald wieder überlebensfähig sind. „Ein Skandal, dass die Banken Staatgelder bekommen etc, etc.“…….und jetzt: Gerade die vielgescholtenen US-Banken zahlen bereits im großen Stil Staatgelder zurück und verdienen richtig Geld…die öffentliche Reaktion darauf: „Ein Skandal – jetzt zahlen sie unser Geld zurück und heimsen fette Gewinne ein – Skandal!“…tja, was soll dazu sagen? 🙂

..ganz einfach: Das sind klare Kaufsignale für den Gesamtmarkt!!!

ÖL:

Wie erwartet ist der Ölpreis mächtig unter Druck geraten – er notiert jetzt bei ca. 60$…und noch immer ist für die meisten Menschen klar: Der Preis muss steigen!!!…
Für mich ist weiterhin klar: Der Preis wird fallen – bzw. bestenfalls um sein aktuelles Niveau pendeln.
Die gravierende weltweite Überproduktion sollte sich letztlich in weiter nachgebenden Notierungen niederschlagen…ich erwarte einen Preisrückschlag auf ca. 40 – 45 $ innerhalb von 3 –4 Monaten – evtl. auch deutlich früher….

Ölaktien:

Wir warnen wiederholt vor „sicheren“ Ölaktien, die „bekanntlich nur steigen können“…so gut wie alle Ölaktien – Exxon und der Rest der Branche – sind katastrophal überwertet und reflektieren allesamt einen baldigst ansteigenden Ölpreis…ob der auch kommt?

In diesem Zusammenhang…

…der (noch!) kleine chinesische Elektroautobauer BYD weitet seinen Anteil am chinesischen Markt immer weiter aus – aktuell schon ca. 5%…dieser Trend wird anhalten…die Aktie verspricht gerade für Langfristanleger sehr gute Chancen, zumal die Firma bereits jetzt beginnt international zu expandieren….seit unserer ersten Erwähnung der Aktien am 16.12.2008 konnte sich der Kurs schon ca. verdreifachen – ein Ende ist hier nicht abzusehen, da der Rest der Welt erst in ca.2 Jahren mit ähnlichen Modellen aufwarten kann…u.a.d. wird sich das Elektroauto weltweit viel schneller durchsetzen, als bisher vermutet und gerade die OPEC wird sich noch verwundert die Augen reiben – Ölpreise von 100 – 150 $ – ein Märchen – „das war einmal – vor nicht allzu langer Zeit!“

In diesem Sinne…

…bleiben Sie investiert – alles wird gut!

Bis dahin

Henry Littig
Backstagenews.de

Geschrieben von admin