Seit dem 23.03.2009 bzw. 25.03.2009 (An diesen Tagen haben wir Ihnen prognostiziert, dass die Börsen ihren Tiefpunkt gesehen haben) ist der DAX um ca. 10% (in der Spitze noch etwas mehr) nach oben gelaufen und hat vorerst unsere Theorie untermauert.

Und ich bleibe dabei – das Tief liegt hinter uns!!! Ich gehe davon aus, dass der Markt evtl. noch bis Ende April um sein aktuelles Niveau schwanken kann – wenn überhaupt – , aber schon innerhalb von 3-5 Monaten in die Region von ca. 6000 Punkten vorstoßen wird. Diese rasante Entwicklung (Plus ca. 33% vom aktuellen Niveau ausgehend!!!) haben die meisten sicher nicht in ihrem „Drehbuch“– dies ist jedoch nur ein weiterer Grund, warum ich dies für sehr wahrscheinlich halte!

Wie schon in den letzten Ausgaben erwähnt, erwarten wir keinerlei größere Rückschläge am Markt – alles was evtl. in schwachen Tagen nach schlechten Nachrichten von den letzten ängstlichen Anlegern in den Markt geht, wird gnadenlos aufgekauft!!! Wie schon in den letzten Wochen…

Unser Risiko ist sehr begrenzt – bezogen auf unsere Kaufempfehlung von Ende März und dem empfohlenen Stop am alten Markttief ist es mit ca. 10% zu beziffern…die Chancen sind dagegen riesig: Wie gesagt – bei ca. 6000 Punkten wären es ca. 45%! Und – wie Sie wissen liegt mein DAX-Ziel bis ca. 2012 bei ca. 12.000 Punkten.

Die Gründe für den erwarteten Kursanstieg haben wir schon oft besprochen und ich möchte Ihnen nicht die Zeit stehlen, diese zum wiederholten Male „lesen zu müssen“ – außerdem: Wenn die Börsen wirklich steigen, dann werden diese „Gründe“ in 2-4 Monaten in allen Zeitungen stehen…diese Zeit können wir also sparen…

Einzelwerte:

Alle genannten Einzelwerte vom 25.03. konnten bis heute deutlich zulegen – auch unsere „Lieblingsaktie“ Deutsche Bank konnte sich seit unserer Empfehlung mehr als verdoppeln und beide – von vielen erst belächelte – Kursziele erreichen!

Fazit:

Wir empfehlen Ihnen weiterhin im Markt investiert zu bleiben und möglichst Urlaub etc. zu machen…nutzen Sie das schöne Wetter und lassen Sie sich nicht von den noch 1-2 Monate lang auf uns einprasselnden schlechten Nachrichten nervös machen…Sie werden es kaum glauben, aber auch ich als professioneller Händler verhalte mich so – ich bin (für mich untypisch) breit gestreut im Markt investiert und lasse die Dinge laufen – die reine Bildschirmzeit habe ich reduziert und verfolge nur begrenzt Börsennachrichten…nur manchmal höre ich mir einen z. B. N-Tv US-Marktbericht an – wenn es dann – wie so oft in den letzten Wochen – heißt „Hier weiß keiner so genau, warum der Markt trotz der schlechten Nachrichten wieder gestiegen ist – dies könne nicht von Dauer sein!“ – dann weiß ich, dass ich richtig liege!

Dass man auch verlieren kann, ist mir durchaus bewusst – Berufsrisiko sozusagen…aber ein Händler muss von seiner Position überzeigt sein, um sie eingehen und durchhalten zu können.

Öl/Ölwerte:

Die zurückhaltenden Sicht bzgl. Öl/Ölaktien vom 25.03.2009 bleibt bestehen – schon im letzten Monat gehörten Ölwerte zu den Verlierern – daran sollte sich nicht viel ändern…daher noch mal die Warnung: Öl und Ölwerte sind keine Selbstläufer!!!

Bis dahin

Henry Littig
Backstagenews.de

Geschrieben von admin