Schon jetzt ist absehbar, dass es zu der erwarteten Goldkorrektur am 11.02. bzw. 12.02. nicht kommt. Der $ ist zwar wie erwartet stark gestiegen, jedoch konnte sich das Gold diesem Trend diesmal merklich entziehen. Natürlich kann eine Korrektur – auch eine kräftige – jederzeit noch erfolgen, jedoch: Die relative Stärke des Goldes in Bezug auf das $-Euro-Verhältnis zeugt eher von der Möglichkeit einer unmittelbar „drohenden“ beschleunigten Aufwärtsbewegung – vor allem dann, wenn das Gold kurzfristig Werte über 925 „sieht“.
Fazit: Evtl. nur falscher (Trading) Alarm – das kann vorkommen…somit: Wir sehen weiterhin Werte von 1150 – 1700 $ noch in diesem Jahr.

Geschrieben von admin