Nachdem der DAX unser Kursziel von 7500 Punkten in den letzten Wochen deutlich überschritten hat, haben wir zunächst eine relativ neutrale Position eingenommen.
Auch wenn es angesichts der aktuellen massiven Aufwärtsbewegung schwer fällt: Jetzt noch auf den fahrenden Zug aufzuspringen, sprich zu potentiellen Höchstkursen einzusteigen, halten wir nicht für sinnvoll. Die 8000er-Marke im DAX stellt angesichts der jüngsten Entwicklungen keine wirkliche Hürde mehr dar (bis dahin sind es nur noch ein paar Zehntel Prozent!) und ein Überschreiten dieser Marke dürfte in den Medien gefeiert werden – die Möglichkeit einer anschließenden Korrektur wird hierdurch aber nicht ausgeschlossen.

Zum Gold: Auch hier agieren wir zur Zeit vorsichtig, bei einem nochmaliges Absinken unter die Tiefststände der letzten Tage (ca. 650 USD) besteht aus unserer Sicht Luft nach unten bis zunächst 600 USD. Um unser Kursziel von 800-900 USD bis Jahresende erreichen zu können, müssen zunächst die Höchststände der letzten Monate nachhaltig durchbrochen werden; hier kam es zuletzt durch „angedeutete“ Durchbrüche immer wieder zu Fehlsignalen. Kommt es hingegen zu einem „echten“ Durchbruch, stehen die Chancen gut für eine schnelle Aufwärtsbewegung.

Geschrieben von admin