Unsere zuletzt im April-Ausblick geäußerte DAX-Prognose (Anstieg auf bis zu 7500 Punkte mit anschließender Korrektur) sehen wir weiterhin als bestandskräftig an; auch oder gerade weil diese Marke bereits am letzten Freitag überschritten wurde. Aus unserer Sicht stellen die aktuell hohen Kurse einen guten Ausstiegszeitpunkt für den kurzfristig orientierten Investor dar, wer schon längerfristig drin ist und einen Rückgang auf potentiell bis zu 6500 Punkten ertragen kann, sollte zumindest nicht mehr jeden Tag in den Kursteil der Zeitung schauen. Wie sich eine mögliche Korrektur gestaltet, wird sich in den nächsten Wochen zeigen, tendenziell rechnen wir mit eher langsam, dafür aber relativ stetig sinkenden Kursen bis zum Jahresende.

Zu den US-Märkten: Auch hier nähern wir uns längerfristigen Widerstandsmarken, welche zum Teil auch schon auf Schlußkursbasis überschritten wurden (bezogen auf Nasdaq 100 und Dow Jones Ind.). „Verdächtig“ erscheint momentan, dass die breiter aufgestellten Indizes wie SPX (Standard and Poors 500) und CCMP (Nasdaq Composite) sich momentan noch „weigern“, diese Widerstände zu überwinden. Hier werden die nächsten Tage (evtl. auch die Reaktion des Marktes auf die nächste Fed-Entscheidung am 09.05.) entscheidend sein.

Im Goldbereich sehen wir unsere Einschätzung bestätigt: Zwar gab es Mitte April einen Rücksetzer, welcher jedoch aus unserer Sicht den mittelfristigen Aufwärtstrend nicht beeinträchtigt. Unsere Kursziele bis Jahresende (Gold: 800-900 $, XAU-Index 180-200 Punkte) haben somit weiterhin Bestand.

Geschrieben von admin