Allgemein

 

Weiter aufwärts!? Neue Höchstkurse!?

 

 

Börsen:

 

Wie Sie wissen, setze ich seit dem 22.06ten auf ein Wiederansteigen der Kurse. Bislang war das vom Timing her perfekt. Ob es perfekt bleibt, kann ich natürlich nicht sagen – aber ich setze auf weiter anziehende Notierungen – vor allem in den USA. Wenn es gut läuft, dann könnte es eine nachhaltige Aufwärtsbewegung geben, die das Kursniveau bis ca. Q1-23 auf ein neues Rekordhoch anhebt.

 

Fazit:

Ich bin und bleibe long und halte somit an meiner Marktmeinung fest.

 

China:

 

Natürlich gibt es etliche Risiken, die auch über Nacht jederzeit eintreten können. Leider musste ich Ihnen u. a. schon vor ca. 2 Jahren prognostizieren, dass die Chancen, dass sich China Taiwan einverleibt, natürlich extrem ansteigen, sobald China-Joe in Washington platziert wird.

Und – oh Wunder – aktuell steht China schon mit einem Bein in Taiwan. Was ja klar war…

Ob man sich Taiwan schon jetzt oder überhaupt irgendwann einmal einverleibt – kann ich Ihnen nicht sagen. Die Chancen sind aber logischerweise höher, wenn man den eigenen Mann in Washington hat. Von dort wird außer heisser Luft kaum eine Gegenwehr zu erwarten sein.

 

Fazit:

Mit China-Joe im Amt läuft es weiterhin rund für China. Die Russischen Rohstoffe hat man im Sack und Taiwan liegt auf dem Silbertablett.

 

Fazit2:

Der Westen befindet sich weiter in der Abwärtsbewegung. Risiken für eine Ende der aktuellen Aufwärtsbewegung an den Börsen gibt es also reichlich. Aber – zunächst setze ich weiter auf steigende Kurse…

 

Henry Littig

Backstagenews.de…

Allgemein

Erneut unverändert…

 

Börsen:

An den Märkten läuft es aktuell weiter wie erwartet. Die Börsen können zulegen und ich sehe noch immer höhere Kurse…evtl. auch deutlich höhere…

Fazit: 

An meiner Marktmeinung halte ich somit fest. Gibt es keine weiteren von unseren „Politikern“ selbst initiierte „Krisen“, so sollte das Kursniveau ansteigen. 

 

Weltgeschehen:

Ich denke, hierzu ist alles gesagt…eine Wende zum Besseren könnte nach der US-Wahl im November anstehen.

 

Henry Littig

Backstagenews.de…

Allgemein

Unverändert…

 

Börsen:

Meine grundsätzliche Marktmeinung bleibt unverändert. Die am 22.6ten ausgemachte Chance zur Trendwende nimmt derweil konkretere Formen an. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die Börsen gegen Jahresende höher notieren – möglicherweise auch deutlich höher.

Fazit:

Ich bleibe long im Markt und sehe die Börsen noch immer nur in einer vorübergehenden Korrektur, die nun ihr Ende finden könnte…

 

Natürlich:

In der aktuellen politischen Landschaft sind Prognosen schwer geworden. Aber mit der Chance der politischen Kehrtwende in den USA durch die Wahlen im November besteht zumindest die leise Hoffnung auf bessere Zeiten. Und darauf setze ich. Leider sind jederzeit neue selbst gemachte Probleme und Krisen möglich.

 

Joe:

Auch echte demokratische Wähler können sich nur noch wundern, was gerade in den USA geschieht und laufen mit fliegenden Fahnen zu den Republikanern über. Ich hatte Ihnen schon vor der Wahl gesagt, dass Joe, falls er irgendwie an die Macht kommt, unmöglich in 2024 nochmals antreten kann. Und – dass es wahrscheinlich ist, dass er noch nicht mal bis 2024 im Amt bleibt. An dieser Aussage halte ich fest. Der Verlust seiner kognitiven Fähigkeiten, die schon vor der Wahl sichtbar waren, haben sich erheblich verschlechtert und jeder fragt sich nun, auf welche Weise Joe aus dem Amt entfernt werden kann. Da bin ich auch gespannt, wie das laufen wird…schaun wir mal…

 

Henry Littig

Backstagenews.de…

Allgemein

QZ-Saison/Börsen/Etc.

 

QZ-Saison:

Bisher liefen die Quartalszahlen gemischt für meine Positionen. Während Tesla und die meisten im ARK-ETF enthaltenen Buden gute Zahlen lieferten und somit den Tesla Kurs sowie die ARK Notierung befeuerten, ging es für IBM nach ebenfalls guten Zahlen zunächst nach unten.

Nun könnte man sagen: Ja, IBM ist in 2022 trotzdem noch immer viel besser gelaufen, als der Rest der Tech-Branche – aber – das sind aus meiner Sicht klassische Looser-Argumente! Und denen darf man sich als Börsenhändler nicht hingeben. Denn letztlich habe ich IBM ja nicht gekauft, um „weniger als der Durchschnitt“ zu verlieren! IBM habe ich gekauft, um damit auf der Longseite zu gewinnen – und das hat Stand jetzt nicht funktioniert. Sprich: IBM ist bislang eine Enttäuschung für mich. Ich habe meine Posi etwas reduziert und warte mit dem Rest noch ab, ob sich der Wert kurzfristig erholen kann…

 

Börsen:

Am 22.06ten hatte ich die Möglichkeit eines Rebounds bzw. sogar die Chance auf eine Trendwende ausgemacht. Stand HEUTE ist das zunächst so eingetreten. Ob der Rebound andauert bzw. die sich aktuell andeutenden Trendwende hält, muss sich natürlich noch zeigen, aber zunächst liege ich da richtig.

Und – ich gehe trotz aller Widrigkeiten noch immer davon aus, dass wir uns aktuell nicht am Ende der mehrjährigen Hausse, sondern nur in einer Korrektur befinden. Diesmal dann jedoch in einer Korrektur, die ich in der Zeit vom 20sten April bis 20sten Juni so NICHT auf der Rechnung hatte.

Fazit:

Ich bleibe bei meiner generellen Marktmeinung…

 

Etc.:

Dass mit China-Joe alles auf der westlichen Welt den Bach runter gehen wird, hatte ich ja genauso vorhergesagt – aber die Vehemenz, mit der auch andere westliche Politiker diesen Selbstzerstörungskurs mitfahren, hat mich dann doch auch überrascht.

Vielleicht kann man das aber auch ganz einfach erklären: Wenn man z. B. ein in die Jahre gekommenes Haus sanieren möchte, so ist das extrem aufwendig und man benötigt sehr viele Fachkenntnisse. Trump z. B. war einer der letzten, der sich diese Mühe gemacht hat – und er war extrem erfolgreich und verwandelte die USA in nur 4 Jahren vom lahmen Esel zum Rennpferd.

Aber – statt das Haus aufwendig zu sanieren, kann man es auch einfach abreißen – dann stellt man Zelte auf, wirft ein paar Brote unters Volk und präsentiert sich der staunenden Öffentlichkeit als starker Krisenmanager. Das klappt garantiert und dafür benötigt man keinerlei Fachkenntnisse.

Und genau das geschieht …

Allgemein

Italienische Hoffnung?

 

Man greift ja schon nach jedem Strohhalm, der sich gerade zeigt…so auch jetzt:

 

Neue Hoffnung für Europa – durch Italien!?

 

Genau – die kommunistische Regierung in Italien ist gescheitert! Jetzt ergibt sich zumindest die Chance, dass dort bürgerliche Kräfte an der nächsten Regierung beteiligt sind. Und das könnte zum Dominoeffekt in Europa führen.

Die bisherige durch chinesische Medien und deren Handlanger beeinflusste EU-Politik hätte dann zumindest die Möglichkeit, sich in Richtung Vernunft zu bewegen.

Die bisherige EU-Politik, die im Wesentlichen nur noch daraus besteht, dass Männer Babys bekommen können/sollen, wir keine Grenzen, kein Militär, keine Polizei und keine Energie mehr haben sollen und die Gewalt auf den Strassen möglichst das Niveau von Venezuela deutlich toppt, wird zwar von der Mehrheit der Bevölkerung abgelehnt – aber die ist in der EU schon lange entmündigt. Ja, so sieht es aus. 

Jetzt gibt es zumindest mal ein wenig Hoffnung.

 

Fazit:

Hoffen ist erlaubt, die Realität findet aber weiter in Peking statt und die können es nach wie vor nicht fassen, dass die EU-Bürger das alles mitmachen…aber – so ist es – mal sehen, wie lange noch…

 

Börsen:

Ich bleibe meiner Marktsicht treu und habe in den letzten Tagen nichts geändert. Ich setze weiter auf IBM, Tesla und ARK…bisher läuft das ganz OK – aber Montag kommen dann schon die IBM-Zahlen…mal sehen, ob ich danach auch noch Lachen kann…

 

Henry Littig

Backstagenews.de…

Allgemein

US-Märkte geschlossen…/Prognosen/China

 

Börsen:

Die US-Märkte bleiben heute geschlossen. Den vor 2 Wochen erwarteten Rebound in den USA hat es bis dato zwar tatsächlich gegeben, aber ob es zu einer Trendwende reicht, ist Stand heute noch völlig unklar…

 

Prognosen:

Sämtliche Prognosen bzgl. einer zukünftigen Marktentwicklung gestalten sich weiterhin als extrem schwierig – wenn nicht gar unmöglich.

Die Situation, in der sich der Westen aktuell befindet, ist völlig neu. In den USA haben wir den Systemgegner direkt im Weissen Haus sitzen und der fackelt bekanntlich nicht lange, wenn es darum geht, Entscheidungen gegen den Westen zu beschließen.

In Deutschland ist die Situation ähnlich. Da kappt man der Bevölkerung völlig ohne Grund die Energieversorgung und löst die so selbst erzeugte potentielle Energiekrise dann mit dem Aufruf: „Kürzer duschen“ und „Mit 30 Grad waschen“…

Selbst für eine mittelmäßige Kabarett-Show wäre das ein eher schlechter Witz – aber es ist ja kein Witz – es ist die Wahrheit…

 

Fazit:

Solange wir eine solche Führung in den USA und in Berlin haben, sind seriöse Vorhersagen kaum möglich…

 

 

China:

Obwohl – ganz richtig ist das auch nicht. Denn für China läuft wie erwartet alles perfekt. Die Energiespeicher dort sind bald randvoll mit unserem Öl und die Aktienmärkte in China beginnen sich deutlich von denen des Westens abzuheben.

 

Ja – des einen Freud, ist des anderen Leid. Freuen wir uns also für die Chinesen und Inder.

 

Henry Littig

backstagenews.de…

Allgemein

Weiterhin alles möglich…

 

Börsen:

Der erwartete Rebound-Versuch in den USA ist noch immer intakt und läuft zunächst weiter. Wie lange – ist derweil natürlich unklar. Dieser noch immer kleine Rebound kann sich jederzeit als Dead-Cat-Bounce erweisen und innerhalb von Stunden eliminiert werden. Aber – aktuell setze ich darauf…naja – mal sehen, wie lange ich damit glücklich bin…

Fazit:

Vorerst gibt es keine Änderung der Einschätzung…

 

Werte:

Mein Einzelwerte-Portefolio hat sich in jedem Fall in den letzten Monaten drastisch reduziert. Tesla – halte ich natürlich weiter. Vor einigen Jahren bei ca. 30 $ rein – und ich bin noch immer dabei…die aktuellen Kursschwankungen lassen mich vorerst noch kalt. Sobald der Wert z. B. unter 300 $ sinkt – würde ich mir Gedanken machen – vorher eher nicht.

Meine nächst größte Position ist IBM. Mit diesem alten Tanker konnte ich die letzten ca. 2 Monate gut überstehen – bzw.: per Saldo ist der Wert sogar gegen den Trend etwas angestiegen. Ja – wie lange dieser Zustand anhält, kann ich nicht sagen…aber das muss man ja heute schon als Erfolg sehen.

 

Bruchbudenzeit!?

Zuletzt bin ich noch in das stark gebeutelte ARK ETF eingestiegen. Aktuell liege ich damit auch im Plus – auch eine Seltenheit in diesen Tagen. Natürlich ist gerade das ARK ETF „so eine Sache“, da es fast ausschließlich in sogenannte Bruchbuden investiert – ABER: genau von diesen Bruchbuden erwarte ich evtl. eine Trendwende. Und da ich mich nicht auf einzelne Bruchbuden festlegen wollte, habe ich dann direkt den Bruchbuden-Mix mit diesem ETF gekauft. Ja – kann klappen – muss aber nicht…viel riskieren möchte ich hier nicht…

 

EU-Börsen:

An den EU-Börsen mache ich aktuell so gut wie nichts. Da die US-Bevölkerung erkannt hat, dass sich die Demokraten ins Amt gemogelt haben und nun alles planmäßig zerstören, ist es sehr gut möglich, dass die Republikaner im November beide „Häuser“ zurückgewinnen. Zumindest, wenn es bei der Wahl diesmal rechtmäßig zugeht – was leider noch unklar ist. In den USA besteht also in jeden Fall die Hoffnung auf bessere Zeiten.

In der EU muss sich die Bevölkerung jedoch erst mal darüber klar werden, dass die aktuellen Krisen vorsätzlich durch unsere Politiker herbeigeführt sind – die sich dann in den selbst inszenierten Krisen als Krisenmanager sonnen können. Und dann besteht noch immer die Frage nach einer politischen Alternative. Deutschland zum Beispiel hat diese „Politik“ gerade erst für 4 Jahre „gewählt“ – da …

Allgemein

Kleiner Rebound!?

 

 

Börsen:

Die US-Börsen haben heute im Minus eröffnet – aber – es besteht ganz aktuell (aus meiner Sicht) die Möglichkeit eines kleinen Rebounds bzw. gar einer Trendwende…vor allem, wenn der Markt heute noch stärker ins Plus laufen sollte…

Fazit:

Immerhin ist jetzt eine Chance da – ob der Markt sie nutzt, dass wird sich bald zeigen…

 

Fazit2:

Wenn der Markt heute oder spätestens in den nächsten 1-3 Handelstagen nicht auf diese Chance reagiert – dann ist sie wieder verpufft…

 

Na dann schaun wir mal…

 

Henry Littig

backstagenews.de…

Allgemein

Grüne Hoffnung!?

 

Die Nachricht des Tages:

China hat im Mai seine Ölimporte aus Russland um eine weitere Mrd. $ im Vergleich zum April gesteigert – ca. 100% mehr als 2021! – und kauft somit weiter auf absolutem Rekordniveau!

Und – jetzt sollen wir sogar wieder vermehrt Kohle verbrennen – um so noch mehr Energie einzusparen…die dann wiederum nach China umgeleitet wird.

Für China läuft alles genau nach Plan…genau wie prognostiziert.

 

Fazit:

Die Grünen scheinen die Partei der Zukunft zu sein!

 

Wieso?

Ich denke, das ist eindeutig. Vor der Wahl waren die Grünen die Partei, die China als menschenverachtendes System angeprangert haben. Und – man war strickt dagegen, Waffen in Kriegsgebiete zu schicken. Und – man hat gesagt: „Wer Kohle verbrennt – vernichtet ganz sicher den Globus!“…starke Worte – das konnte man alles so sehen, wenn man wollte.

Nach der Wahl sind die Grünen nun die Partei, die sich am meisten für die Fortsetzung des Krieges durch immer mehr Waffen einsetzt.

Russland vom Kapital abzuschneiden, ist auch eine Position, die man vertreten kann, wenn man will. Aber wenn man als Strategie unsere eigene Energieversorgung reduziert/gefährdet und dann letztlich doch alles nach China verschifft wird, so ist der angestrebte Erfolg dieser Strategie bei genau NULL Prozent, denn Russlands Einnahmen bleiben gleich. Letztlich liegt der Erfolg dieser Strategie sogar deutlich im Negativen, weil wir Russland ja nicht schaden – sondern nur uns selbst. Der Rubel hat heute im Übrigen auch ein Mehrjahresjoch erreicht…auch wie prognostiziert.

Und wenn wir jetzt noch mehr Kohle verbrennen sollen, damit der Energietransfer Richtung China noch schneller vollzogen wird, dann – ja dann sind die Grünen eindeutig die Einheitspartei der Zukunft. Oder?

Denn wenn sich eine Partei so etwas leisten kann, ohne Zuspruch zu verlieren – bzw. sogar hinzugewinnt – dann scheint das die Politik der Zukunft zu sein. Und eine Partei, die sich so ein Verhalten politisch leisten kann – kann sich theoretisch alles leisten. Und Parteien, die sich alles leisten können – machen das historisch in der Regel auch.

 

Fazit:

Für die Grünen und die Chinesen läuft es gut bis sehr gut…

 

Börsen:

Die US-Börsen bleiben heute geschlossen – an den Märkten bewegt sich daher aktuell nicht viel.

 

Henry Littig

backstagenews.de…

Allgemein

Sensationell…/Ausblick – nur geraten!?

 

Börsen:

Die Märkte bleiben unsicher und sind nur sehr schwer einzuschätzen. Prinzipiell ist das Einschätzen von Börsentrends für mich nie wirklich schwer gewesen – aber diese „Situation“ ist völlig anders als sonst…

 

„Situation“:

In der Regel sollten Regierungen sich FÜR die jeweiligen Nationen einsetzen. Aber diesmal ist es offensichtlich anders. Mit den Chinesen haben wir den (vormals) erklärten Systemgegner im Weissen Haus und somit an der Spitze unseres Systems. Da China nicht sicher weiß, wie lange dieser Zustand anhält, haben die keine Zeit zu verlieren. Nur 1,5 Jahre China-Joe haben ausgereicht, um den gesamten Westen in Brand zu setzen. Letztlich genau wie vorhergesagt – nur diese Geschwindigkeit der Chinesen hatte ich unterschätzt. Alle aktuellen Probleme sind vorsätzlich verursacht und könnten jederzeit – und sehr schnell – abgestellt werden. Wenn man denn wollte! Aber daran hat Peking jedoch aktuell noch kein Interesse. Somit also auch nicht China-Joe und seine ihm hinterher dackelnden EU-Regierungen.

Fazit:

Der Krieg in der Ukraine, die Inflation, steigende Zinsen etc. werden so lange andauern, wie „die“ das wollen – und mit jedem Tag reduziert China seinen Rückstand auf den „Westen“.

Vermutlich wird aber auch China diese Krise nicht unendlich eskalieren lassen, denn davon könnten sie letztlich selbst getroffen werden.

 

Fazit2:

Eine Rettung des Westens – falls das noch möglich ist – kann aus meiner Sicht nur über die beiden nächsten Wahlen im November 2022 und November 2024 in den USA erfolgen. Wenn – warum auch immer – China dann noch im Weissen Haus bleibt, ist die Zeit des Westens abgelaufen.

Aber – letztlich wäre das nicht schlimm! Denn wenn ein Baum fällt, wächst meist ein neuer heran. Und oft ist dieser stärker und gesünder als zuvor. Und eine Gesellschaft, die sich im Wesentlichen nur noch damit beschäftigt, dass „Männer auch Babies bekommen können“, hat laut Charles Darwin gegen traditionell und aggressiv auftretende Systeme wie das der Chinesen keine Chance.

Und – das ist dann laut Darwin auch gut so.

 

 

Es ist auch müßig alles akribisch aufzuzählen, was gerade im Argen liegt und wie man es ändern könnte. Das macht keinen Sinn, weil das Problem ein systemisches ist. Manchmal brennt es im Haus – und dann wird gelöscht. Aber diesmal – wird eben nicht gelöscht, sondern weiter gezündelt. Die Inflation z. B. ist ein vorsätzlich gelegter Brand. China Joe z. B. hat so viel Geld drucken lassen, wie alle …

ÜBER MICH

„Es ist wie im Fußball. Die besten Spieler haben zwar auch Talent – aber sie trainieren auch mehr als die anderen! Wenn Du früh im Leben Deine Begabung erkennst und dann mit Liebe und Hingabe dabei bist…mehr geht nicht!!“

ZUM NEWSLETTER ANMELDEN