Neues Bitcoin-Kursziel 15.000$ – oder: der FC Bayern Effekt

Unser letztes Bitcoin-Kursziel (7000 – 10000$) wurde voll und ganz erreicht, doch wie geht es jetzt weiter?

Vorab Fakt 1:

Kennen Sie die Leute, die vor jedem Bayern-Spiel behaupten: „Aber diesmal werden die Bayern verlieren, das habe ich ihm Gefühl“!

Und dann – wenn die Bayern tatsächlich mal verlieren, sagen diese Leute: „Seht Ihr, ICH habe es gewusst!“

Das Problem ist nur – die zehn mal vorher, wo sie nicht recht hatten, verschweigen diese Leute dann gerne…

Oder anders: diese Leute hatten letztlich – unter dem Strich – UNRECHT!

Bei Bitcoin ist es GANZ GENAUSO!!!

Ich habe im Jahre 2013 mit 26(!) Euro meine ersten „Coins“ gekauft – UND SCHON DAMALS hiess es: „..eine riesige Blase – der Bitcoin wird auf Null sinken!“

Bei 100 $ hiess es: „..eine Blase – der Bitcoin wird auf Null sinken!“

Bei 500 $ hiess es: „..eine Blase – der Bitcoin wird auf Null sinken!“

Bei 1000 $ – das Gleiche…genau wie bei 2000, 3000, 4000 – und so weiter…

Heute, bei knapp 10000 $ heisst es —–naaaaaaaaaaa??? RIIICHTIIIIIGGG!!!!:

„Der Bitcoin sei eine Blase und müsse – Sie wissen schon – auf Null sinken“

Sie sehen – ähnlich wie beim FC Bayern – die Bitcoin-Kritiker haben „unter dem Strich“ schon jetzt UNRECHT – selbst WENN der Bitcoin irgendwann mal „auf Null“ fällt…

Fakt 2:

Und – etwas sollte man noch wissen:

Nichts währt ewig!

ALLES und JEDES wird IRGENDWANN auf NULL sinken!!! JEDE Firma wird irgendwann ihr Ende finden. Aus JEDEM OBEN wird einmal UNTEN! Aus JEDEM Krieg wird Frieden – und aus JEDEM Frieden wieder Krieg. Jeder Baum wächst und fällt – aus jedem Sommer wird Winter und immer so weiter…

DAS ist ein eisernes Naturgesetzt, aus dem es KEIN Entrinnen gibt.

Daher: jeder, der behauptet, dass „Bitcoin auf Null geht“ – wird eines Tages Recht behalten – und wenn es noch Tausend Jahre dauert…

ABER:

An den Börsen kann man so nicht rechnen. An den Börsen genügt es nicht, IRGENDWANN einmal Recht zu haben…an den Börsen sollte man überwiegend Recht haben – nur DANN läuft es!

Fakt 3:

Und deshalb muss man zunächst ZWINGEND feststellen, dass all die „warnenden Stimmen“ der letzten Jahre KOMPLETT falsch liegen – und auch selbst dann noch, wenn es eines Tages – oder auch morgen schon – tatsächlich beim Bitcoin runter geht. Denn diese eine Niederlage der „Bayern“, ist nach zehn Siegen zuvor eben egal…

Fakt 4:

Allen, die seit Jahren „long“ dabei sind, ist es im Übrigen völlig „wurscht“, was genau der Bitcoin ist und was nicht. Dass interessiert nur diejenigen, die seit Jahren falsch liegen und immer neue Geschichten benötigen um ihr Falschliegen weiter als „richtig“ zu verkaufen…

Ist doch so, oder nicht?

Fakt 5:

Natürlich wird der Bitcoin demnächst (heute, morgen, nächstes Jahr, in zig Jahren…) auch mal wieder deutlich sinken (vielleicht sogar „auf Null“ gehen)…größere Bitcoin-Korrekturen betragen i. d. R. ca. 80%!!! – das ist eine Menge. Und es wird schnell gehen, sobald es losgeht.
Eine IBM würde wohl niemals so schnell sinken, wie der Bitcoin es wird…aber eine IBM ist zuvor auch nicht so stark gestiegen, wie der Bitcoin….daher ist das alles völlig in Ordnung und ausgewogen…

Fazit:

Der Bitcoin ist nicht mehr oder weniger als jedes andere Spekulationsobjekt. Und – glauben Sie mir – ALLES auf der Welt ist letztlich ein Spekulationsobjekt. Selbst bei der nächsten Grillparty „spekuliert“ man auf gutes Wetter. Somit ist der Bitcoin den gleichen Gesetzmäßigkeiten ausgesetzt, wie alle anderen handelbaren Werte. Nur eben extrem ÜBERTRIEBEN!

Was möchte ich damit eigentlich sagen?

Damit möchte ich sagen, dass ein Bitcoin kein „Teufelszeug“ ist…der Bitcoin wird steigen oder sinken…und es ist genauso gut oder schlecht, wenn man beim Bitcoin richtig oder falsch liegt, wie bei jeder anderen Assetklasse. Die aktuelle Häme auf der einen und Glorifizierung auf der anderen Seite ist demnach völlig unangebracht UND verdeckt zudem den „realen Blick“…

Wir hatten hier bisher das Glück, mit meiner Einschätzung zum Bitcoin richtig zu liegen…wie lange noch, weiss ich auch nicht…das ist mir aber auch egal – irgendwann endet JEDE Glückssträhne…

Aber bis DAHIN – kann ich mir einen höheren Bitcoinkurs durchaus vorstellen.

Bisher habe ich den Bitcoin immer an seiner Gesamtmarktkapitalisierung im Verhältnis zum allgemeinen Interesse „bewertet“…und mit seinem Gesamtmarktwert von aktuell max. 210 Mrd. $ (wenn alle 21 Mio. Coins „ausgegraben“ wurden…aktuell sind es nur ca. 16-17 Mio) ist der Bitcoin in der Tat schon nicht mehr „spottbillig“ und kann jederzeit deutlich abgeben…aber für eine evtl. ganz neue Assetklasse wäre er noch immer extrem günstig! Gerade mal ca. 3% der aktuellen Goldbewertung. Und da die Jugend „digital“ denkt, gehört dem Bitcoin evtl. die Zukunft…
Zudem kommen aktuell auch große Investoren an den Markt. Somit kann ich mir persönlich ein schnelles ENDE des Booms gerade nicht vorstellen…möglich ist alles, aber an der Börse muss man auf das Wahrscheinlichste setzen – und da spricht vieles gegen eine aprubtes Ende der Rallye.

In jedem Fall erhöhe ich zunächst meine erwartete Tradingrange von 7000 – 10000$ auf 7000 – 15000$….die 15000$ könnten innerhalb weniger Wochen oder Monate erreicht werden, sofern die Rallye weitergeht.

Ob das geschieht, kann ich natürlich auch nicht sagen – aber persönlich bleibe ich weiter long in Bitcoin.

Und wenn das ENDE eines Tages kommt, dann werde ich es nicht bedauern, sondern sagen:

„Bitcoin – das hat doch riesig Spaß gemacht“

Und genauso sollte man das Ganze sehen…

Auf die oft gestellte Frage „ob man jetzt noch einsteigen soll“ kann ich selbstverständlich nichts sagen – ich gebe hier bekanntlich keine Empfehlungen ab, sondern beschreibe nur mein eigenes Handeln und Denken.
Und nach so einem Run auf knapp 10000$ werde ich persönlich mit Sicherheit nicht zukaufen – aber das muss ich auch nicht – ich habe schon ein paar Coins und halte diese einfach fest…

((Ich persönlich habe meine Bitcoin-Aktivitäten über eine deutsche Plattform (ist derzeit nach deren eigener Aussage wohl auch die Nr. 1 in Europa) getätigt. Ich hatte Ihnen diese Plattform auch schon 2013 genannt, da ich mich persönlich hier sicherer vor Hackern fühlte. Und in der Tat – bisher wurde diese Plattform noch nicht gehackt…aber das muss nicht so bleiben.
Hier geht es zu dieser Plattform:
https://www.bitcoin.de/r/rzkzsw
Zur Frage wie/wo/wann/ob überhaupt/warum man Bitcoins handeln kann, werde ich keine konkrete Empfehlung abgeben. Ich nenne Ihnen nur meine eigenen – überschaubaren – Aktivitäten in Bitcoins und eine mögliche Plattform, die – bisher – bei mir – gut funktionierte…natürlich ohne Gewähr für die Zukunft.))

Henry Littig
backstagenews.de

Geschrieben von Henry Littig